Sardinien

 

10 Tages Tour nach Sardinien

11.09. - 20.09.2015 -- 1850 km

  Unsere diesjährige Motorradtour ging nach Sardinien.
Um uns die 700km Anreise über die Autobahn zu ersparen, haben wir die Mopeds diesmal mit dem Auto bis südlich von Parma transportiert. Hier hatten wir das erste Hotel, wo wir auch die Autos für die Dauer des Urlaubs stehen lassen konnten. Das Podere Magaiana ist ein sehr schön renoviertes Bauernhaus.
Vor hier aus ging es dann mit dem Moped weiter. Die erste Tour führte uns über den Apenin zur Fähre nach Livorno. In Golfo Aranci hatten wir dann unser 2. Hotel. Direkt am Hotel ist ein wunderschöner Sandstrand in der Bucht. Diesen konnten wir aber leider erst auf der Rückfahrt ausgiebig testen :-)
Am nächsten Morgen haben wir eine geniale Tour zu unserem eigentlich Hotel im Südosten der Insel gemacht. Das Hotel Cardedu liegt etwas außerhalb von Cardedu und ist ein Tourenfahrer Hotel.
Neben den schönen und geräumigen Zimmern bietet es einen großen Swimmingpool, eine riesige Terrasse, wo das Frühstück und Abendessen serviert werden und einen ehemaligen Pferdestall, der als Motorradgarage genutzt wird.
Die Lage des Hotels eignet sich ebenfalls perfekt als Ausgangspunkt für Touren ins Hinterland. Auch der Strand ist nur wenige Kilometer entfernt.
Von hier aus haben wir dann unsere Touren gestartet. Begeistert haben mich die Straßen auf Sardinien. Der Grip ist kaum zu toppen und die Insel besteht fast nur aus Kurven.
Die Landschaft ist ebenfalls überwältigend. Hier sollte man nur immer mit Tieren oder Schmutz auf den Straßen rechnen.
Wie immer gingen die Tage wie im Flug vorbei und nach einer Woche mussten wir schon wieder die Rückreise antreten. Hier haben wir eine andere Route nach Golfo Aranci gewählt, die uns im Norden noch an wunderschönen Seen vorbeigeführt hat.
Rückblickend war es mal wieder eine absolut geniale Tour. Sardinien ist wirklich ein Motorradparadies und das war auf keinen Fall mein letztes Mal auf der Insel.

Den kompletten Tourenplan mit Landkarten gibt es HIER.  
 




 
© T.Kuppke